Frauenhäuser nur ein Symbol?


Vorab: Als ich so 12 Jahre alt war hatte meine Mutter einen Alkoholiker als Freund (Vater meines Bruders), der zwar nie wirklich brutal gewaltätig wurde, aber schoin gedroht hat und mich und meine Mutter schon einmal gut geschubst hat, daher weiss ich, wie es ist, sich hilflos und bedroht zu fühlen.
Ich finde Frauenhäuser eine gute Sache. Wer Gewalt durch ein Geschlecht erfährt, das tendentiell auch noch körperlich überlegen ist, dem tut so ein Schutzraum sicherlich gut.
Warum ist sowas dann ein Reizwort? Weil es keine vergleichbare Angebote für Männer gibt? Ich glaube nicht.
Es geht schlicht darum, dass immer und immer wieder kontrafaktisch behauptet wird, dass Männer immer die Täter und Frauen immer die Opfer sind. Erster Link bei einer Googlesuche gegen Häusliche Gewalt
Nicht ein Treffer findet sich auf der ersten Seite, bei denen Mann nicht der Täter ist.
Unter Opferbetreuung der Seite http://www.haeusliche-gewalt-landau.de liest man

Opferbetreuung
Zielgruppe der Opferbetreuung sind alle Frauen, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen und gefährdet sind und sich aus eigenen Stücken melden oder ihre Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch das Interventionszentrum gegeben haben.

Gibt da auch was für Männer. Da steht dann Täterbetreuung.
Virtual CD hat dazu einen recht interessanten Kommentar bei Christian gepostet (es gibt hier ja ein paar aus meinem privaten Umfeld, die das nicht gesehen haben) darum hier nochmal der Link zu seinen Erlebnissen bei einer Forschungsarbeit
Ich mag ja meine recht klassische männliche Rolle. Ich habe kein Problem damit, dass Frauen mehr geschützt werden als Männer. Ich habe ein Problem damit, dass aus dem gepachteten, oft falschem, Opfer Status Kapital geschlagen wird. Kapital, dass sich in Gender“Studies“ niederschlägt. Kapital, das in politische Ämter umgemünzt wird. Kapital, dass zu noch mehr männerdiskriminierenden Gesetzen führt. Auch habe ich ein Problem damit, dass meine Töchter aus ihrem Erleben die falschen Schlüsse ziehen könnten. Z.B. Klar, dass ich nicht gut in Mathe bin, bin ja ein Mädchen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s