Ein tolles Kinderbuch


Nein, nicht durchgegendert. Keine erzwungene Parität bei den Heldentaten. Da es da Burgen gibt, sind die bösen Soldaten des Königs männlich, die Prinzessin wird von einem Prinzen weggeheiratet. Der Protagonist des Buches ist das Krokofil.

Krokofil
Es geht um ein Krokodil, dass sich mit der Prinzessin befreundet hat. Dadurch, dass der Held ein Tier ist, fällt es zumindest meinen Töchtern relativ leicht, sich damit zu identifizieren, ich denke auch Jungs sollten da keine Probleme mit haben.

Kurz ein Story-Abriss: Nachdem die Prinzessin wegzog ist das Krokofil einsam, mutlos und verlassen und probiert sich seinen Frust wegzuessen. Als eine Möve vorbei kommt, bringt diese ihm bei, dass alles möglich ist, wenn er es nur will und einen Schritt nach dem anderen macht. Der einzige Weg aus der Burg geht durch ein Rohr, durch das das dicke Krokofil nicht mehr passt. Die Möve Marlon reisst Krokofil aus der Lethargie, spielt viel mit ihm draussen und bringt ihm das Lesen bei. Irgendwann passt das Krokofil durch das Rohr und das Abenteuer beginnt. Ich bin mit dem ersten Band durch und freue mich auf den nächsten (ich lese das gerade beiden als Gutenachtgeschichte vor, die Große hat 3 Bände schon durch und meint, es wird immer besser). Wer Kinder so zwischen 5 und 10 hat, echt ein sehr schönes Buch, dass die Kinder durchaus zum träumen bringt und ihnen Mut macht.
Lesen hier überhaupt Menschen mit Kindern? Ich hätte da noch ein paar Kinderbücher, die ich toll finde…

13 Gedanken zu „Ein tolles Kinderbuch

  1. Ich fand „Sophiechen und der Riese“ als Kind toll. Das war das erste Buch, das ich gelesen habe. Möglicherweise aber für zartere Gemüter etwas gruselig (es werden Riesen beschrieben, die am liebsten Kinder fressen und etwas plastische Namen wie „Knochenknacker“ etc. haben).

  2. Ich lese meinem Kind regelmäßig vor und mag das sehr. Daher finde ich auch solche Tipps richtig gut. Derzeit gibt es Alexander Wolkow, nebenher noch „Siegfried von Xanten“.

        • jup. absolut. meine große ist auch 8, die liebt das buch. Geschichtlich einiges richtig (leibeigen geboren, leibeigen gestorben, leibeigen ein leben lang und sowas). Der Trenk wird als leibeigener geboren, haut dann ab, stadtluft macht frei.. wird dann ritter und übersteht mit seiner besten freundin (tochter des ritters die ganz sicher nicht nur suppen kochen will) die abenteuer. Das erste buch ist klasse, reine geschichte, eines ist viel zu kurz.. aber dann auch sehr empfehlenswert ist das buch trenk und fast das ganze leben im mittelalter da ist immer ein kapitel und die einzelne begriffe werden danach erklärt. Was macht ein Bader, woher kommt das blaue wunder erleben… alles sowas. sehr spannend. die große hats verschlungen und auch beim vorlesen habe ich spass.

  3. Klingt ganz gut, aber glaube fast meiner (8 im August) ist das vielleicht schon ein bischen zu kindlich. Ritter Trenk klingt ganz spannend.
    Ansonsten lese ich ihr momentan vor allem die „Gregs Tagebücher“ und „3 Fragezeichen Kids“ vor. Bischen früher war noch der kleine Drache Kokosnuß ganz beliebt, jetzt sind es eher die „Lola“ Bücher (Almedi/Henze).

    • hmm.. wir fanden recht spannend, was thekla und trenk da so erleben. drei fragezeichen kids klingt auch gut, wir sind nu grade bei kästner (doppelte lottchen und nu emil und die detektive)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s