Die neuen Gegner des Feminismus


Was war die Welt früher einfach. Feministen kämpften gegen Ungleichbehandlung, Gegner des Feminismus wollten die Frauen in der Küche, Kirche und bei den Kindern haben. Gleichberechtigung? Bloß nicht. Feministen konnten sich hinstellen, und jeden Kritiker als Emanzipationsfeind bloßstellen. Selbst der Vorwurf des Frauenhasses war oft richtig.

Die Gesellschaft, das „Patriachat“ (ich nehme den Begriff, auch wenn ich ihn für falsch halte) hat sich gewandelt. Frauen bekamen die gleichen Rechte (und noch ein paar mehr).
Für mich, wie für so gut wie alle meiner Generation, ist es selbstverständlich, dass jede einzelne Frau mindestens alle Rechte wie alle Männer haben. Bis vor einer Weile wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass eine Frau auf einer Position schlechter wäre als ein Mann.
Irgendwann wurde aus Gleichberechtigung Gleichstellung. Parteien übernahmen Quoten, der gesellschaftliche Druck auf Unternehmen wurde zunehmend größer, ihren Frauenanteil zu erhöhen. Inzwischen glaube ich schon, dass in dem ein oder anderen Wirtschaftszweig Frauen ihrem Geschlecht den Job zu verdanken haben. Finde ich ziemlich übel.
Wäre ich Feminist, würde ich glauben, dass Feminismus ausschliesslich Gleichberechtigung beinhaltet, dann würde ich mir ganz schön Gedanken darüber machen, wie jemand wie der Tom174 zum Feminismusgegner wurde.
Der Aufschreiauslöser, die Quote, der abenteuerliche Umgang mit Statistiken.. Wenn der Feminismus wirklich nur Gleichberechtigung will, dann müssen die stummen Feministen wirklich mehr die Klappe aufmachen. Ihr verprellt Menschen, die von ihrer Einstellung her eure dicksten Verbündeten sein müssten.
Ich will dass allen Frauen genauso wie allen Männern alle Türen offen stehen. Aber durchgehen müssen sie selbst. Durchtragen halte ich für falsch.

Wir könnten den Geschlechterkram sein lassen und uns über normale Politik, konservativ, links, liberal streiten. Darüber, was wir unseren Kindern beibringen müssen, dass sie glücklich werden können. Auch darüber, ob besser die Eltern oder besser der Staat ihre Erziehung übernehmen.

3 Gedanken zu „Die neuen Gegner des Feminismus

  1. Feministen sollten sich Gedanken machen ? LOL ! Dafür sind sie nicht gerade bekannt, oder ? Frauen sind Engel und Opfer, Männer sind Schweine. Wozu soll man denn noch nachdenken ?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s