heroinefor1day geht fremd!


Man hat so die Blogs, die man täglich liest, dann wieder welche, die die man ab und an im Reader findet, und dann solche, die einem Ohrwürmer setzen und man ab und an noch draufschaut, obwohl nix im Reader stand.
Heroinefor1day ist so einer für mich.
Seit Juni kein neuer Beitrag, man glaubte Sie schon verschwunden.
Auf Twitter dann dies:
Ruhrbarone
Wenigstens ankündigen hättest du das auf deinem Blog!😉

12 Gedanken zu „heroinefor1day geht fremd!

  1. Die Kommentare darunter sind auch eine echte Goldgrube.

    Vielleicht sollte sich die Autorin doch noch ein bisschen mit Gendertheorien auseinandersetzen…
    Dass auch Männer unter patriarchalen Gesellschaftsstrukturen leiden, sollte doch nun wirklich kein Geheimnis mehr sein. Ein Grund mehr, sich zu solidarisieren.

    Ich bin mir fast sicher, dass ich genau das schon mal woanders gelesen habe… aber vermutlich täusche ich mich😉

    Es wird wirklich mal Zeit, ein genderistisches Gegenargument-Flussdiagramm zu malen. Vielleicht lassen sie sich dann mal was neues einfallen, diese Papageien.

      • Was für eine Fundgrube! Es wird ja immer besser!

        Ich fang jetzt einfach mal mit einer Zusammenstellung an, vielleicht mach ich mal comics draus…

        „Deine negative Reaktion zeigt, dass du dich angegriffen fühlst – aber hier geht es ja um böse Menschen. Scheinbar bist du ein böser Mensch!“
        Beispiel:

        Warum stoßen sich so viele Menschen an dem Begriff Feminismus? Warum kann die bloße Erwähnung direkt zu empörten, abwehrenden Reaktionen führen? Wer fühlt sich angegriffen und aus welchem Grund?

        „Solange die Lehre des Guten auf Widerstand stößt, braucht es noch mehr davon!“
        Beispiel:

        Die immer noch ablehnenden und oft auch aggressiven Reaktionen halten mir vor Augen, wie wichtig feministische Inhalte auch heute in dieser vermeintlich fortschrittlichen Gesellschaft sind.

        „Deine Kritik zeigt deine Ignoranz – du musst dich bis zur Erleuchtung weiterbilden!“
        Beispiel:

        Vielleicht sollte sich die Autorin doch noch ein bisschen mit Gendertheorien auseinandersetzen…

        oder

        du sagst, dass du keinen menschenverachtenden Feminismus brauchst und da es nur „einen wahren Feminismus“ gibt, lehnt du ihn ab. Hier der finale Beweis, dass du nicht verstehst worum es geht!

        Falls sich der/die/das Kritiker_In* als nicht-männlich gelesen identifiziert:
        „Nur weil DU keine bösen Männer kennst, heisst das nicht dass…
        a) sie nicht böse sind, du hast ihren Misogynismus internalisiert
        oder b) alle Männer so nett sind wie deine, du hattest offenbar Glück und bist privilegiert
        oder c) das Patriarchat dich nicht trotzdem unterdrückt“

        Beispiel:

        Die Autorin will also kein Opfer sein, ihr Vater und ihr Freund sind nette Kerle. Das ist ja soweit erfreulich. Sollte sie irgendwann mal in den Vorstand einer großen Firma wollen, wird sie vielleicht feststellen, dass das komischerweise nicht klappt. Selbst wenn sie keine Kinder will. Und auf dem Weg dahin wird ihr vielleicht auffallen, dass sie schlechter bezahlt wird als ihre männlichen Kollegen, obwohl sie vielleicht genauso schlau ist wie sie und sich genauso reinhängt.

        „Das ist nicht der echte / mein / der wahre Feminismus“
        Beispiel:

        Dieses Geschwurbel von den Frauen, die auch echt gemein sein können, hat mit Feminismuskritik nun wirklich rein gar nichts zu tun.

  2. Ich hab da auch kommentiert:

    http://www.ruhrbarone.de/keine-widerrede/88937/comment-page-1#comment-827887

    Während ich schrieb, wurde noch ein anderer Kommentar von einer „Feminismus im Pott“ geschrieben, den ich erst nachdem meiner veröffentlich wurde gesehen hab. Irgendwie macht der meinen Kommentar noch besser ^^

    „Du scheinst nicht zu verstehen, dass sich die meisten Gesellschaften und Institutionen ständig nur für die Rechte der weißen, heterosexuellen Männer einsetzen!“

    „Saskia Albarus, werd‘ Feministin! “

    hahahaha

  3. 😀 vielen Dank! ich hab die Kommentare alle gar nicht wirklich gelesen. Meine Schwester hatte allerdings ungeheuren Spaß und hat mir einige vorgelesen. Auf diese Weise hatten wir gestern wirklich einen äußerst amüsanten Abend mit ner Menge Lachtränen. Abgesehen davon, bin ich niemand, der hauptsächlich über Feminismus bloggt – das ist nur ne Randerscheinung über meine Erfahrungen mit Menschen, die ich in letzter Zeit getroffen haben. Und es tut mir vor allem ungeheuer leid, dass ich ein Problem damit habe, wie Menschen allgemein mit Menschen umgehen. Wenn dies dann noch mit dem Geschlecht begründet wird, für das niemand etwas kann… aber naja. ich habe auch Beiträge gelesen, wo spekuliert wurde, dass es mich in Wirklichkeit gar nicht gibt – ein Ghostwriter engagiert wurde, der so tut als sei er ein naives, realitätsfernes Ding. Großartig! Und es wurde auch gefragt, ob jemand wie ich tatsächlich Abitur und gar Studienabschluss hat! Danke für solche überhaupt nicht diffamierenden Äußerungen und der Unfähigkeit dieser Menschen, zu erkennen, was Polemik ist und dass ich durchaus eine gewisse Form von Humor vertrete.
    Doof fand jemand es auch, dass ich den Feministen ihr ‚kritisches‘ Hinterfragen verbieten wollen würde, obwohl ich für mich selbst Rede-/Handlungsfreiheit fordere. WTF?! Das Spiel kann man doch nun wirklich immer und immer wieder von vorne starten, wenn man dann das Ganze wieder von der anderen Seite betrachtet…. Neverending Story!
    Und dass ich es nicht angekündigt habe…Mea culpa! War ne relativ spontane Sache, auch, wenn es schon länger geplant war.
    Skål!
    PS: Wenn jemand die richtigen Feministinnen trifft, mache er/sie/es sie mit mir bekannt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s