Pegida und die Politik


Einen der besten Artikel zu den Pegida Protesten fand ich in der Zeit

Es gibt die Ängste, denen muss man als Politik begegnen. Wir haben so schon das Problem, dass eine Mehrheit der Gesellschaft sich nicht mehr für Politik interessiert, „die da oben“ interessieren sich sowieso nicht für uns. Klar, man kann Pegida, so wie die AfD ignorieren und sich auf die Position zurückziehen „mit Rechten spricht man nicht“. Bei den Republikanern hat das durchaus funktioniert. Ich glaube, diesmal kommen wir nicht so einfach damit durch.
Die Ängste der Menschen sind real, man muss ihnen zuhören und die Ängste addressieren. Das Sachsen vor einer Islamisierung ist natürlich Bullshit. Genausowenig muss sich keiner hier sorgen, dass die Scharia Polizei bald überall und legal auf Streife geht. In dem Zeit Artikel ist ein Link auf ein PDF der Grünen in Pankow. So soll das sein. Finde ich richtig gut.

Dennoch, es gibt eine große Gruppe von konservativen Menschen, die durch keine der nicht rechtsradikalen Parteien vertreten wird. Kommt nun eine Partei wie die AfD daher, anfangs eben nicht braun, so kann die Erfolge feiern. Die einzige Chance, wie diese nicht permanent in unseren Parlamenten vertreten bleibt, ist, dass sie sich intern zerlegt.
Es hilft nicht, Diskussionsverbote zu verhängen. Die AfD ist hier ihrem Namen treu. Sie bietet Alternativen. Schauen wir uns den Bundestag an. Bei vielen Themen herrscht hier, anders als in der Bevölkerung, Einigkeit. Die Debatte, die eigentlich im Parlament stattfinden sollte, findet am Stammtisch auf Stammtischniveau statt.
Ich glaube einiges ist hier der krampfhaften Political Correctnes geschuldet.
Könnt ihr euch an den Zigeunerschnitzel Aufschrei erinnern? An die Diskussionen über den Neger in der kleinen Hexe? Könnte es sein, dass viele bei Pegida genau sowas im Ohr haben? Hat zwar nichts mit „Islamisierung“ zu tun, aber mit der „abendländischen“ Kultur.

Ja, wir haben aufgrund unserer Geschichte ein wenig Immunisierung, aber wenn wir so weitermachen, dann kann eine rechtsextreme Partei auch hier ähnliche Erfolge feiern wie der FN in Frankreich. Die AfD hat nicht als rechtsextreme Partei angefangen, sondern sie war eine direkte Reaktion auf die Eurorettung. Das Thema Eurorettung ist sehr komplex, keine Frage. Ebenso glaube ich auch, dass sie das kleinere Übel war. Aber das kam nicht so wirklich an. Warum viele der schuldigen Banken noch immer nicht abgewickelt sind, ist aber immernoch nicht erklärt.

Nicht missverstehen, ich kann weder mit der AfD noch mit Pegida etwas anfangen. Meine Meinung zum Thema Wirtschaftsflüchtlinge deckt sich mit der von Sascha Pallenberg. Falsche Fakten stellt man aber nicht richtig, in dem man sie ignoriert. Ängste verschwinden nicht, wenn man dem Ängstlichen nur mit einem „Unsinn, du Idiot“ begegnet. Meinungen bombt man auch nicht weg, wie manch Ex-Jupi das gerne hätte.

13 Gedanken zu „Pegida und die Politik

  1. Es geht im großen und ganzen darum das man mit traumwandlerischer Sicherheit davon ausgehen kann das die Bundespolitik das Gegenteil vom Volkswillen tun wird. In einer Diktatur wären schon längst die Fetzen geflogen und der „Chef“ wäre mit ein paar Milliönchen in der Schweiz versackt. Aber in einer „Demokratie“ glauben viele noch sie seien „Frei“ und hätten tatsächlich ein Mitbestimmungsrecht, ergo sie hätten Mitverantwortung an dem Geschehen. Pegida oder „Hools vs Salafist“ kann echt sein oder aber von Strippenziehern als Ablenkung/Polarisation genutzt werden. Kehrt der Gesellschaft als solches den Rücken und hört auf Steuern zu zahlen, alles andere führt nur zu Bergen dampfender Leichen. An alle Eltern; tut mir leid das ihr euer Arbeitsleben nicht ganz so folgenlos verlassen könnt. Aber bringt euren Kindern schnellstmöglich bei in der Schule nur Mathe, Rechtschreibung und Naturwissenschaften zu behalten, der Rest ist nur Müll.

    „Ebenso glaube ich auch, dass sie das kleinere Übel war.“

    Viele glauben das, aber Schulden mit Schulden zu bezahlen ist für den Privatmann das Aus. Hier wird das tausende Jahre alte Programm der Schuldknechtschaft abgespult. Abgesehen das die Brüche der Internationalen Verträge on par mit den Straftaten von internationalen Schieberringen sind. Man muß verstehen das dieses Schneeballsystem mit dem „kleineren Übel“ nur das Ende mit mehr Ungemach anreichert.

    „Aber das kam nicht so wirklich an.“

    Das könnte daran liegen das da nichts ankommen konnte. Die Frage sollte doch lauten; wenn es eine vernünftige Erklärung/Aufklärung geben würde sollte man doch annehmen das diejenigen die von einer solchen Erklärung/Aufklärung am meisten profitieren würden diese ( mit ihren beträchtlichen Finanzmitteln ) auch offensiv in der Öffentlichkeit zu verbreiten suchen. Stattdessen gibt es nur Nebelkerzen und die Banken können sich nun vom Staat günstiges Geld leihen um damit gegen diese Staaten zu wetten. Jap, mit deinem Steuergeld. Vorher wurde nur das Geld von Reichen und Verarschten verbrannt. Aber es gibt jede Menge normaler Bürger die diesen ganzen „Komplex“ rationalisieren („Aber das kam nicht so wirklich an.“) wollen, denn wenn diese Blase platzt ist die Feststellung das man die ganze Zeit eine Lüge nach der anderen Geschluckt hat, das der Staat den man stützt einen nur benutzt und das die Gerechtigkeit nur für den Mächtigen spalier steht zu grausam um kurz und schmerzlos mit einem Kopfsprung hinein zu tauchen. Tief in den meisten schlummert das Wissen um diese ganzen Schweinereien, aber es bricht sich erst Bahnen wenn eine Autorität den Segen gegeben hat. Vor zehn Jahren war ich der bescheuerte weil ich die Meinung vertrat das alles was geht technisch abgehört wird. Alles Verschwörungstheorie, hahnebüchen und so weiter. Dann kam Snowden und alle wussten schon immer bescheid. Der Mensch, das Herdentier.

    „Das Thema Eurorettung ist sehr komplex, keine Frage“.
    Eigentlich ist es ganz einfach, Gelegenheit macht anscheinend Diebe, insbesondere in einer korrupten Spitze die nicht vom sog. Souverän kontrolliert wird. Uns wird aber erzählt das die „Märkte“ uns erpressen. Irgendwie macht das niemanden Stinkig genug um zu Fragen wofür wir uns eigentlich noch eine Regierung und Parlament halten, wenn diese so Machtlos gegen Wirtschaft und Lobby sind. Die Wahrheit das wir hier nur Äste des gleichen Baums sehen ist aber Verschwörungstheorie und albern.

    Die Fratze des Euros wird hier schön offenbar.

    Falls das Geschreibsel von mir wie eine Attacke klingt tut es mir leid. Ich versuche gerade bei diesem Thema die Leute aus ihrer Komfortzone zu locken. Schöne Weihnachten und so.

    • Nachtrag

      aus dem Zeit-Artikel

      „Auf die Kraft des besseren Arguments zu setzen, wäre eine angemessenere Antwort als Spott“

      Das das ausgesprochen werden musste ist schon sehr traurig. Allerdings drängt sich die Frage auf, auf welcher Seite die besseren Argumente zu finden sind. Bis jetzt sehe ich nur eine Seite argumentieren, die andere appelliert.

  2. Ich widerspreche Dir hier. Ängste von Ossis in Dresden vor einer Islamisierung und vor Asylbetrug sind ebensowenig real wie Ängste vor der Verschwulung der Welt. Und dass Menschen sich kaum noch für Politik interessieren, ist nicht in jedem Fall negativ. ich interessiere mich wenig für reale Politik in Deutschland, weil es mir gut geht und ich kaum Sorgen habe. Wählen tue ich nicht, weil ich zu faul bin (abgesehen davon bin ich kein Demokrat).

    Übrigens: Die Seriosität eines Bewegung bemisst sich unter anderem an den Standpunkten der Menschen, die ihnen zustimmen. „vortex“ ist ein schönes Beipiel: Verschwörungstheoretiker. Kannste vergessen.

    • „Auf die Kraft des besseren Arguments zu setzen, wäre eine angemessenere Antwort als Spott“

      “vortex” ist ein schönes Beipiel: Verschwörungstheoretiker. Kannste vergessen.“

      Bingo.

      „Ich interessiere mich wenig für reale Politik in Deutschland“

      Und woher nimmst du dann das Wissen anderer Leut‘ Standpunkte/Auffassungen als lächerlich zu brandmarken? Was sagt das über deine Seriösität aus?

      „Die Seriosität eines Bewegung bemisst sich unter anderem an den Standpunkten der Menschen, die ihnen zustimmen. „vortex” ist ein schönes Beipiel: Verschwörungstheoretiker. Kannste vergessen. “

      Wenn ich das richtig sehe würde meine Advocatisierung das Männer die ein Kind via Leihmutterschaft „empfangen“ auch als vollwertige Väter anerkannt werden das Bestreben als solches unseriös und unbrauchbar machen? Du kannst meinen Standpunkt bei dem heute geschriebenen Kommentar bei http://sciencefiles.org/2014/12/19/diversitat-der-moral-komm-wir-bestellen-uns-ein-kind/ nachlesen.

      „Ängste von Ossis in Dresden vor einer Islamisierung und vor Asylbetrug sind ebensowenig real wie Ängste vor der Verschwulung der Welt.“

      Ich weiß nicht ob du dir hier einfach die Augen und Ohren dicht gemacht hast um dir widerstrebende Begebenheiten einfacher als „Unsinn“ auszusortieren oder ob du dich nur unklar ausgedrückt hast, keine Ahnung.
      Ob die Ängste begründet sind oder nicht wäre eine Frage, aber das die Ängste als solche real sind steht wohl außer Frage.

      „Und dass Menschen sich kaum noch für Politik interessieren, ist nicht in jedem Fall negativ“

      In welchem Fall wäre es unbedeutend oder gar positiv? Politik ist ja immerhin „die Belange der Allgemeinheit“. Meinst du das wenn Arschlöcher und Mistkühe wegen ihrer Idiotie ( Idiot; „unwissender Mensch“, „politisch Desinteressierter“ ) dem politischen Geschehen fernbleiben die Qualität des Diskurses gesteigert wird?

      „weil es mir gut geht und ich kaum Sorgen habe“

      Als Bewohner einer Favela wäre dein Interesse an Politik also höher?

      „Wählen tue ich nicht, weil ich zu faul bin (abgesehen davon bin ich kein Demokrat)“

      Da haben wir was gemeinsam. Allerdings wähle ich nicht weil ich die Regeln des Systems ablehne. Spiele die mir nicht gefallen/unnütz sind müssen ohne mich auskommen. Somit muss ich ( und du ) auch keine Verantwortung für die Konsequenzen des Systems tragen. Aus reiner Neugierde; welches (Nicht)Regierungssystem hält denn in deinen Augen die höchste Bewunderung?

      Abschließend möchte ich noch sagen das dein Kommentar ein schönes Beispiel für die untergehende Diskussionskultur ist. Unterstellungen, affektierte Begründungen und vollkommene Ignoranz gegenüber den Aussagen des Gegenübers. Du scheinst zu glauben meine Standpunkte zu kennen, lässt aber niemanden daran teilhaben, lässt sie nur negativ konnotiert im Raum stehen. Du scheinst zu wissen das ich einer Bewegung angehöre, bleibst aber schuldig diese für den interessierten Dritten zu nennen. Das ich in der Tat KEINER Bewegung angehöre und in meinem ersten Kommentar ein paar Standpunkte vertreten habe, die da wären;
      1. Die gefühlte Ohnmacht der Menschen ist auch eine Tatsächliche .
      2. Schule ist nur dazu gut die Grundlegenden Werkzeuge ,die nötig sind um sich selbstständig weiterzubilden, zu vermitteln.

      Der Rest ist Fragen, Erklärungsversuche und Tatsachen ,die du mir gern widerlegen darfst. Wie sollen Menschen klüger werden wenn sie ihre Argumente und Meinungen einfach vom Tisch fegen. Das erinnert mich stark an diesen Kommentar ; https://tom174.wordpress.com/2014/12/05/was-haben-heteromanner-gegen-schwule/ von dem auch nur leere Diskreditierung kam. Ich warte noch heute auf ein sachliche Auseinandersetzung zu jenem Thema. Vielleicht hast du eine fundierte Meinung zu meiner Theorie? Wie würdest du diese Fragen beantworten?

      Ich werfe den Fehdehandschuh jetzt jedem ins Gesicht der/die ohne Begründung jemanden als Spinner bezeichnen….. oooder die berühmte Ironie ist auf ihrem Weg durch das Netz verloren gegangen. Wie dem auch sei,

      bonne nuit! bonne chance!

      und ach, ich heiße vortex nicht „vortex“.

      • Mit „diesem Kommentar“ meinte ich den von ppetermann: „Sorry, konnte ich nicht zuende lesen, alu-hut falten und lesen klappt einfach nicht.“

        @tom

        Nur damit du nicht den Verdacht hast ich meinte deinen Artikel als ich schrieb;“von dem auch nur leere Diskreditierung kam“. Da hatte ich nur ein Problem mit dem Titel.

      • @ vortex
        „Abschließend möchte ich noch sagen das dein Kommentar ein schönes Beispiel für die untergehende Diskussionskultur ist.“

        Mon Dieu! Der Untergang des Abendlandes manifestiert durch mich. Wie schön🙂.

        „Du scheinst zu glauben meine Standpunkte zu kennen, lässt aber niemanden daran teilhaben, lässt sie nur negativ konnotiert im Raum stehen.“

        Ich kann aus Deinem ersten Kommentar keinen Standpunkt herausdestillieren, der es wert wäre, dass ich mich mit diesem beschäftige. DIe Begründung liegt in Deiner Arguemntation. Beispiele:

        „Es geht im großen und ganzen darum das man mit traumwandlerischer Sicherheit davon ausgehen kann das die Bundespolitik das Gegenteil vom Volkswillen tun wird.“

        Welcher Volkswille? DIe BRD ist einr parlamentarische, repräsentative Demokratie, keine direkte Demokratie. Der Wille des Volkes sitzt ergo im Parlament. Und ein paar zehntausend Hansels in Dresden repräsentieren nicht „das Volk“, auch wenn sie Schilder mit sich spazieren führen, auf denne das draufsteht.

        „In einer Diktatur wären schon längst die Fetzen geflogen und der “Chef” wäre mit ein paar Milliönchen in der Schweiz versackt.“

        Is klar.

        „Aber in einer “Demokratie” glauben viele noch sie seien “Frei” und hätten tatsächlich ein Mitbestimmungsrecht, ergo sie hätten Mitverantwortung an dem Geschehen.“

        Wir leben in einer Demokratie, ohne Anführunsgzeichen udn wir sidn auch frei ohne Anführungszeichen. Unsere Freiheit wird naturgemäß von gesellschaftlichen Parametern eingeschränkt – u . a. vom sogennanten „Volkswillen, der sich über Repräsentation im Parlamant offenbahrt.

        „Pegida oder “Hools vs Salafist” kann echt sein oder aber von Strippenziehern als Ablenkung/Polarisation genutzt werden. “

        Klassische Verschwörungstheorie. Welche Strippenzieher? Die USA? Das Kapital? Die Juden?

        „Kehrt der Gesellschaft als solches den Rücken und hört auf Steuern zu zahlen, alles andere führt nur zu Bergen dampfender Leichen.“

        Muss man so einen Bullshit kommentieren und ernst nehmen?

        An alle Eltern; tut mir leid das ihr euer Arbeitsleben nicht ganz so folgenlos verlassen könnt. Aber bringt euren Kindern schnellstmöglich bei in der Schule nur Mathe, Rechtschreibung und Naturwissenschaften zu behalten, der Rest ist nur Müll.

        Klar: Geschichte, Musik, Sport, Kunst, Gesellschaftswissenschaften – alles nur Müll…

        Usw. usf. eine Aneinanderreihung von Bockmist. Und das schlimmste daran: Wärst Du auf einer Demo von Pegida dabei, wärst Du mit diesen Aussagen noch der rationalste Mensch dort.

        • „…Untergang des Abendlandes…“
          Können Araber und Chinesen nicht diskutieren oder wird nur das gehört was man hören will? Hier ging es mir um Disskussionsnormen, aber schön zu wissen in welcher rebellischen Pose du gern gesehen werden möchtest.

          „Welcher Volkswille?“

          -Kein Einmarsch ins Ausland
          -Keine Entkernung des Sozialwesens
          -Keine ständigen Diätenerhöhung
          -Keine Geldmittel für Bankinstitute
          -Keine Schmälerung der Gesundheitsleistungen

          .. und noch ein paar mehr. Aber ich dachte dich lässt das Thema kalt?

          „Und ein paar zehntausend Hansels in Dresden repräsentieren nicht “das Volk”,“

          Wer hat das behauptet? Könnte es sein das du mir Sympathien mit Pigeda andichten möchtest?

          „Is klar.“

          Schön das wir da einer Meinung sind.😉

          „Wir leben in einer Demokratie“

          Mit einem Listenwahlsystem. Da wird dir von einer Parteispitze gesagt zu wem deine Stimme wandert. Also das mit dem „“Volkswillen, der sich über Repräsentation im Parlamant offenbahrt.“ ist dann nicht mehr so wirklich die Wirklichkeit.

          „Welche Strippenzieher? Die USA? Das Kapital? Die Juden?“

          So platt? Hast du nicht bemerkt das ich es lediglich für möglich halte, keine definitiven Sätze meiner Überzeugung. Oder bist du nur intellektuell unehrlich? Mögliche Strippenzieher wären Stiftungen.

          „Muss man so einen Bullshit kommentieren und ernst nehmen?“

          Nenne mir eine gesellschaftstragende Ideologie die nicht zu Mord und Totschlag geführt hat. Wir sind gerade voll dabei. Frag‘ einfach jemanden im nahen Osten. Oder zählen die nicht?

          „Geschichte, Musik, Sport, Kunst, Gesellschaftswissenschaften“

          Brauchtest du jemanden der dir die Hand gehalten hat während sich dein Hirn mit diesen Themen gefüllt hat? Das wäre unendlich traurig. Auf der anderen Seite sagst du ja selber das du Faul bist, ob im Geiste oder anderweitig hast du ja nicht beschrieben. Vielleicht braucht so mancher Mensch einen Arschtritt, was ihn/sie nicht weniger unmündig machen würde. Ich halte das Erlernen des Aufgezählten unter Aufsicht für Überflüssig.

          „Ich kann aus Deinem ersten Kommentar keinen Standpunkt herausdestillieren“
          …und…
          „…unter anderem an den Standpunkten der Menschen, die ihnen zustimmen. “vortex” ist ein schönes Beipiel…
          ..passen nicht so gut zusammen oder? Und schon wieder findest du dich auf beiden Seiten des Zaunes. Kann es sein das der Account „Adrian“ von mehreren Leuten benutzt wird, sonst hättest du eine bemitleidenswerte gedankliche Kohärenz.

          „Usw. usf. eine Aneinanderreihung von Bockmist.“

          Einige Fragen an deine Wenigkeit werden gepflegt ignoriert, anderes einfach unbegründet abgewiesen. Nehmen wir einfach mal an das du mich überzeugen wollen würdest ( wenn dem nicht so ist muss ich mich fragen warum du überhaupt antwortest ) wie würdest du das am besten anstellen? Auf meinen so offensichtlichen Bockmist eingehen und ihn mit Veritas bannen, oder mit dem Geschreibe da oben?

          „Und das schlimmste daran: Wärst Du auf einer Demo von Pegida dabei, wärst Du mit diesen Aussagen noch der rationalste Mensch dort.“

          Woher zum Geier nimmst du an das ich ein Anhänger dieser Veranstaltung bin? Nur weil ich einen Haufen wütender/verängstigter/protestierender Menschen nicht gleich samt und sonders als bescheuert abschreibe ( im Gegensatz zu gewissen Leuten ) und mich dafür interessiere wie ihre Beweggründe zustande kamen? Brauchst du so dringend einen Feind das du aus jedem der eine andere, dir fremde Herangehensweise hat oder gar eine dir nicht genehme Meinung vertritt einen machst indem du ihm einfach aus dem blauen mit wahllosen Gruppen die du offensichtlich verachtest in einen Topf schmeißt? Und sollte das mit der Ratio eine Beleidigung in meine Richtung sein? Oder doch eher ein Kompliment? Bei deinem hin und her weiß ich das nicht so genau.

          Nun ja, schön das du geantwortet hast auch wenn du im Grunde keine Fragen über deine Standpunkte beantwortet hast. Somit könnte ich wieder Klagen und so weiter, aber stattdessen eine letzte Frage: Sind die Pinguine zufälligerweise aus Bremen und waren vor ca. zehn Jahren Stein des Anstoßes einer „Debatte“.

          Пока und До свидáния

          • „-Kein Einmarsch ins Ausland“
            Doch. Ich glaube es gibt den Bellum justum. Ich glaube, dass es OK wäre, den Vormarsch der IS auch mit Bundeswehrsoldaten zu stoppen. Ich glaube, es war richtig, dass die USA Deutschland besetzten.
            „-Keine Entkernung des Sozialwesens“
            Wovon redest du? Die Sozialsysteme leisten immer mehr.
            „-Keine ständigen Diätenerhöhung“
            Ich finde, das unsere Politiker deutlich mehr verdienen müssten. Dafür dürfen es dann gerne ein paar weniger sein.
            „-Keine Geldmittel für Bankinstitute“
            Da bin ich fast bei dir. Allerdings war die Situation so, dass das Risiko schlicht zu groß war, dass unsere komplette Realwirtschaft zusammengebrochen wäre. Aber das darf nicht nocheinmal passieren. Die Systemrelevanz muss aufgebrochen werden.

            „-Keine Schmälerung der Gesundheitsleistungen“
            Wer soll das zahlen? Es ist ja nicht so, das weniger Geld für die Gesundheit ausgegeben würde, im Gegenteil, es wird immer mehr. Ich wäre für einen Selbstbehalt auch bei den gesetzlichen Versicherungen. Das Homeopathie von manchen gesetzlichen Kassen bezahlt wird, finde ich eine Frechheit.
            Man kann dem Bürger ja, neben der gesetzlichen Grundversorgung, durchaus entscheiden lassen, ob er weitere Leistungen versichert haben will. Dafür muss er dann aber zahlen.

            Du siehst schon hier, dass das nicht unwidersprochener Konsens ist.

            • Ich bin mir sicher das die von mir aufgezählten Themen eine 80% Zustimmung bei der Bevölkerung findet.

              “ den Vormarsch der IS auch mit Bundeswehrsoldaten “
              Ich wäre zu hundert Prozent dagegen. Zuerst zieht man sich die bösen Buben groß ( die „syrischen“ „Rebellen“ wurden von den Amis und den versch. Arabischen Golfstaaten aufgebaut u. finanziert, diese waren schon immer zersplittert und haben unter anderem IS „gegründet“, was im Grunde eine Söldnertruppe/Paramilitär ist ) und dann kann man sie wieder kaputtmachen. Das wäre ein teuflischer Casus Belli getarnt als Casus Justum.
              Wir sind in Afghanistan einmarschiert, wollten die allermeisten nicht.
              Wir sind im Balkan einmarschiert. War auch nicht sonderlich Polulär. In beiden Fällen habe die gleichen Strukturen ( CIA Paramilitärs bekannt als „Al Quaida“, gesteuert früher über den Pakistanischen Geheimdienst ISI ) für genügend Chaos und Nachrichtenbilder gesorgt um einen Einmarsch zu rechtfertigen. Die machen das schon seit sie Mossadeq loswerden wollten ( und geworden sind ) und werden immer dreister und offensichtlicher. Scholl Latour ist hier immer eine Adresse.

              „Wovon redest du? Die Sozialsysteme leisten immer mehr“

              Sie kosten mehr, aber leisten weniger. Oder hat die Agenda 2010 hat die SPD zerrissen weil die Bedürftigen jetzt mehr bekommen?

              „Ich finde, das unsere Politiker deutlich mehr verdienen müssten.“

              Dafür nicht im Bundestag zu sitzen und via Drehtürprinzip Doppelverdiener werden? Halte ich für zu großzügig. Aber über die Masse der Politiker müssen wir nicht streiten, das seh‘ ich ähnlich.

              “ komplette Realwirtschaft zusammengebrochen wäre“

              Ich würde sagen „befreit“, aber gut iss. Das sie ( die Banken ) so wichtig für die Realwirtschaft sind das sie „um jeden Preis“ ( Merkel ) gerettet werden musste den Bankern schon gewaltig konvenieren. Ich frage mich wie Island ihr Problem angegangen ist. Oder Schweden in den 80ern, glaube ich. Pro tip; anders als wir. Zu diesm Thema: https://www.youtube.com/watch?v=zfWpE1vSuO0

              „Die Systemrelevanz muss aufgebrochen werden.“

              Da stimme ich zu, aber was hat sich getan? Esm siehe oben. Banken machen genau das Gleiche wie vor zehn Jahren und die Bafin schleudert tagtäglich wahnwitzige Summen zum Fenster raus, während die Euro-Zentralbank mitten in die Inflationsspirale steuert. Entweder unsere Politiker sind größere Stümper als Dick und Doof ( was beängstigend wäre ) oder sie sind Gekauft. Es ist nur schlimmer geworden und irgendwie profitieren immer die Gleichen, seltsam. Und es unterstützt die Vortex’sche Regel ( „die Bundespolitik das Gegenteil vom Volkswillen tun wird“ )

              “ im Gegenteil, es wird immer mehr“

              Da hast du recht, aber Leistung und Kosten müssen kein Verhältnis zueinander haben. Siehe auch https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&rlz=1C1MSIM_enDE586DE586&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=gesundheitssystem%20mafia%20bka

              Da gibt es viel Lesenswertes.

              Wie gesagt, Mehrheitspositionen haben es in spätdemokratischen Verhältnissen nicht einfach, was in einer Demokratie paradox klingt und alles wird teuerer. Ob der ein oder andere eine „abweichende“ Auffassungen hat ist in dem Zusammenhang irrelevant. Die Mehrheit zählt in einer Demokratie.

              Ich wünsche ein frohes Fest und guten Hunger.

  3. Ganz ehrlich ich finde es gut das es eine AfD gibt, Dadurch haben wir endlich wieder eine konservative Partei in ganz Deutschland und nicht nur in Bayern.

    Und selbst wenn sie „braun“ sind sollen sie doch sein, das ist ihr gutes Recht solange sie sich innerhalb der FDG bewegen ist das doch absolut ok, wir akzeptieren ja auch seit Jahrzehnten eine Linkspartei (ex SED/KPD/PDS usw.) ohne zu befürchten das die DDR zurück kehren würde, aber sobald da mal zwischen CDU und NPD/DVU eine neu (rechts)konservative Partei auftaucht wird so getan als ob das „Vierte Reich“ vor der Tür steht.

    Ich finde dieses „Rechts ist böse und Links ist gut“ mittlerweile zum kotzen.
    Stalin, Pol Pot, Mao, Castro die Linken Diktatoren sind auch nicht besser als die Rechten.

    Und das Deutschland als Einwanderungsland es seit dem Ende der Kohl Ära nicht geschafft hat ein Einwanderungsgesetz wie z.b. Kanada, USA, Australien usw. zu erlassen ist einfach nur ein Armutszeugnis für die Politiker und Parteien und es sollte nicht wundern das die Menschen immer noch Asyl und Einwanderungspolitik in einen Topf werfen.

    • Ich hätte auch nichst gegen eine konservative Partei alla Lucke und Henkel. Die CDU gab unter Merkel die meisten konservativen Positionen ja auf. Sorge habe ich aber schon etwas, dass hier der braune Pöbel an die Macht kommt. Ich will das Hönighofäquivalent auf der rechten Seite nicht an der Spitze einer 10% Partei sehen..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s