Rassismus, Sexismus und Macht


#IsupportSaida because reverse racism isn’t real and this institution is built on white privileged patriarchy that needs to be called out
Früher, als ich noch feministisch unbedarft war, da dachte ich ja noch, Rassismus wäre die Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe und Sexismus aufgrund des Geschlechtes.
Weiterlesen

America’s Modern Day Civil War – Freedoms Versus Feelings


Ursprünglich veröffentlicht auf Feels and Reals:

942772451cd966834f98da1416356590.1000x744x1

In the United States, the First Amendment of the Constitution prohibits the infringement of certain rights, like practicing one’s chosen religion and speaking openly and freely. It is the definitive promise to citizens of the country not to hinder their right to be themselves. Yet if some were to have their way, the First Amendment would be modified to assert that one person’s right to free speech ends where another’s feelings begin.

Many modern western “progressives” feel that there are only two types of speech: that which is politically correct and that which is hate speech, middle ground be damned. Honest criticism of a particular religion or movement is immediately deemed to be hateful, with the critic branded any of a number of “-ists” or “-phobes.” The voicing of a particular opinion that the moral watchdog brigade view as potentially insensitive grants the speaker that same branding.

Seems crazy, right?…

Original ansehen noch 1.873 Wörter

WordPress…


Seit die an der Kommentarfunktion gebastelt haben, werde ich nicht mehr immer über jeden Kommentar (oben rechts) benachrichtigt.. nervig das. Besonders nervig, wenn das ein Kommentar von Adrian ist, denn die Jubiläumsseite lädt ewig.
Ich will die alte Kommentarübersicht wieder. Und, wo wir gerade dabei sind, den alten Editor auch. Und die alten Statistiken.
Grmls.

Die inneren Werte von Tanjas BH


Gerade auf Twitter gefunden (unnötig, das hier zu schreiben, aber dem @ThomasMichael71 und dem @StultaMundi zu folgen ist durchaus empfehlenswert, die treiben immer wieder interessante Perlen auf)

Weiterlesen

Diversität in Unternehmen (und Familien)


Was ich von der Quote halte, ist hinlänglich bekannt. Ich halte auch Diversität in Unternehmen nicht für einen Selbstzweck. Unterschiedliche Eigenschaften und Einstellungen zu kombinieren ist durchaus sinnvoll (wenn diese Einstellungen kompatibel sind), aber das macht sich nicht am Geschlecht oder der Hautfarbe fest.
Nun wird bei Christian diskutiert, ob die Mann Frau Familie das Optimum für das Kind ist. Weiterlesen